Der indische Monsun inspirierte diesen Duft

Im Jahr 2008 waren alle Kreationen des Hauses Hermès ganz und gar Indien gewidmet. Diese Hommage spiegelt sich in allen Bereichen wider. Auch der Duft Un Jardin après la Mousson von Hermès wurde von Indien inspiriert. Meisterparfümeur Jean-Claude Ellena nimmt uns auf eine Entdeckungsreise während der Regenzeit mit. Man betrachtet Indien mit anderen Augen und entwickelt ganz neue Gefühle für dieses faszinierende Land. Der Monsun lässt Indien jedes Jahr neu erblühen. Die Erde bekommt zurück, was ihr die Trockenzeit und die heiße Sonne genommen haben. Ein wahres Aufatmen der Natur beginnt, die Pflanzen sprießen und das frische Grün wird von der Sonne in ein magisches Licht gehüllt. Farben und Düfte sind rein und unverfälscht. Als perfekten Ort wählte Jean-Claude Ellena Kerala, wo eine üppige Vegetation mit einem Netz aus Wasserarmen, Flüssen und Erde verschmilzt. Die Düfte in Kerala sind durch scharfe Gewürze und exotische Pflanzen gekennzeichnet. Er suchte jedoch für seine Duftkreation sanftere, feinere Nuancen und kreierte ein frisches Ingwer-Zitronenwasser mit Pfeffer-Akkorden und ein weinig Limette. Es entstand der Duft eines blühenden Gartens durch die Zugabe von edlen Gewürzen wie Kardamom, Koriander und Vetiver. Ein wunderbares Dufterlebnis für Frühjahr und Sommer. Tragbar ist der Duft sowohl von Damen als auch von Herren.

Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
aller Kunden bewerten
Hermès Un Jardin après la Mousson positiv
4 oder 5 Sterne

4,5 von 5 Sternen — basierend auf 4 Kundenmeinungen

Kommentar von vom
Immer wieder Hermes
Der Duft begleitet mich schon geraume Zeit und ist wie die anderen Düfte dieser Serie lang anhaltend, alltagstauglich und äußerst angenehm.
Kommentar von vom
Phantasievoller - gute Laune Duft!!
Unaufdringlich & frisch - sowie auch warm & würzig Melone, Kräuter, Ingwer und Pfeffer … Grün-würzig-pfeffrig-tropisch-fruchtig, einmalig!! - Kraftgebend, entspannend, erfrischend, ein kühler Luftzug des Regens nach der schwülen Mittagshitze … einfach unwiderstehlich lecker … Ein toller Wohlfühlduft!!
Kommentar von vom
Toller sommerduft
Dieser Duft besticht durch seine Frischheit. Er verleiht Leichtigkeit und das Gefühl ständig im Urlaub zu sein. Es ist ein leichter Duft, verfliegt aber nicht schnell. Der ideale Begleiter für laue Sommernächte.

Eine talentierte Nase für Hermès

Hermès steht für puren Luxus, der durchaus seinen Preis hat. Doch die Produkte des Hauses sind diesen Preis auch wert. Hermès arbeitet bei der Kreation ausschließlich mit namhaften Partnern zusammen. Etwa schuf kein Geringerer als der angesehene Parfümeur Jean-Claude Ellena den erfrischenden und verführerischen Unisexduft Hermès Un Jardin après la Mousson, der uns mit nur einem Atemzug mit auf eine Traumreise nach Indien nimmt. Doch wer ist der geheimnisvolle Mann hinter dem außergewöhnlichen Duft Hermès Un Jardin après la Mousson für sie und ihn? Jean-Claude Ellena wurde nicht nur in Grasse und somit inmitten der Stadt der Düfte geboren, sondern auch in eine Parfümeur-Familie hinein. Bereits sein Vater hatte sich der Schönheit und der Kreation der Düfte verschrieben. Dennoch hatte es Jean-Claude Ellena nicht unbedingt leicht. Aufgrund sehr schlechter Noten nahm sein Vater ihn vorzeitig aus der Schule - um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten, arbeitete Ellena mehrere Jahre lang als Hilfsarbeiter in der Parfumindustrie. Erst später, mit über 20 Jahren und als er bereits verheiratet war, begann er schließlich eine Ausbildung beim Dufthersteller Givaudan und trat somit in die Fußstapfen seines Vaters. Doch Ellena sollte nicht lange in dessen Schatten verbleiben. Er machte schnell durch sein Talent auf sich aufmerksam, sehr früh kreierte er einen Klassiker für das Haus Van Cleef & Arpels. Daraufhin wechselte er in den 90er-Jahren zum deutschen Unternehmen Symrise, von wo er jedoch im Jahr 2004 von Hermès abgeworben wurde. Seitdem schuf er für das Haus nicht nur Düfte wie Hermès Un Jardin après la Mousson, sondern auch Hits wie die extravagante Collection Hermessence oder die Düfte Jour d'Hèrmes und Terre d'Hermès.

Ein farbenfroh edles Design

Hermès Un Jardin après la Mousson präsentiert sich in seinem einzigartigen Duftcharakter sehr grün, blumig und würzig - und genau diese drei Dinge sind es, die Hermès auch beim Flakon-Design verfolgt zu haben scheint. Denn dieser kommt nicht nur in edlem Kristallglas daher, sondern auch in einem erfrischenden Farbdesign. Im Mittelpunkt von diesem stehen, passend zur Sillage, die Farben Blau, Grün und Gelb. Diese verlaufen vom Fuß bis zum Kopf ineinander und sorgen so für ein sehr verspieltes und ungemein edles Farbspektakel. In Grün sind übrigens auch die Schriftzüge des Duftes Hermès Un Jardin après la Mousson gehalten, die sich direkt und ohne Label auf dem Flakon befinden. Dieser wurde dank einer leicht abgerundeten und dennoch quadratischen Form nicht nur ungemein formschön und somit hübsch anzusehen gestaltet, sondern liegt auch ungemein gut in der Hand. Für optische Eleganz sorgen aber nicht nur die abgerundeten Kanten des Flakons, sondern auch ein verdickter Boden und der halbrund geformte Verschluss, der auf diesem thront.

Dezente Werbewege für einen auffallenden Duft

Hermès, der Name des bekannten und überaus angesehenen Hauses, alleine sorgt schon bei vielen Modefans und -Kennern für freudiges Herzrasen. Denn Hermès gehört zu den luxuriösesten Modehäusern dieser Welt. Zu verdanken hat es dies natürlich seinen hochwertigen und stets ungemein edlen Waren, zu denen selbstverständlich nicht nur Parfums wie Hermès Un Jardin après la Mousson zählen. Den Hauptteil des ausgewählten Sortiments bilden natürlich Mode und Accessoires wie Handtaschen. Und dieses kann eine ganze Reihe namhafter Fans vorweisen: Namen wie die der TV-Sternchen Kim Kardashian, Modeikone Victoria Beckham und das Model Bella Hadid. Nicht nur namhafte Fans wie diese, die die Produkte des Hauses und somit auch Parfums wie Hermès Un Jardin après la Mousson stets ganz ohne Kampagnen in aller Munde bringen halten Hermès ganz oben auf dem Modethron. Auch Fernsehsendungen wie Gossip Girl oder Sex and the City, in denen das Haus hin und wieder Erwähnung findet, tragen dazu bei. Denn auch sie preisen Hermès stets als Etwas an, ohne das die oberen Zehntausend nicht leben können und wollen. Da wundert es also nicht, dass das angesehene Haus weitestgehend auf tatsächliche Werbekampagnen als solche verzichtet. Stattdessen setzt es auf zurückhaltende Werbewege. Beim Duft Hermès Un Jardin après la Mousson bestanden diese zum Beispiel aus Postern und Anzeigen, die die Schönheit Indiens, etwa durch eine grüne Steppe und Elefanten, in den Hintergrund und den Flakon in den Mittelpunkt stellten. Plakate und mehr wurden jedoch ausschließlich in ausgewählten Fachgeschäften und in Modezeitschriften wie Vogue oder Marie Claire geschaltet.